Jung Pentair: Baufix gegen drückendes Grundwasser

image001Ein Pumpensumpf im Keller ist immer dann erforderlich, wenn Sanitäranschlüsse unter der Rückstauebene liegen. Aber auch ein Kanal unter der Kellersohle schützt die Kellerräume nicht vor Hochwasser, da das Abwasser bei Starkregen oder Schneeschmelze schnell bis auf Straßenniveau (Rückstauebene) ansteigen und sich in den Keller zurückstauen kann. Der Unterflurbehälter Baufix 100 kann ohne großen baulichen Aufwand Abwasser aus Waschküchen, Lager- oder Kellerräumen unterhalb der Rückstauebene entsorgen. Ohne Einschalarbeiten wird der druckstabile Kunststoffbehälter in die Betonsohle eingesetzt und dient für die Grundleitung als Sammelbehälter.

Der neue Unteflurbehälter verfügt über eine höhenverstellbare Abdeckung mit Ablauf. Diese kann mit einer Dichtmanschette an eine bauseitige Dünnbettabdichtung verklebt werden.

An die stabile Druckleitung inklusive Rückschlagklappe wird die Schmutzwasserpumpe angeschlossen. Die Druckleitung kann mit einem Gleitrohrsystem erweitert werden, was den Ein- und Ausbau von Schmutzwasserpumpen der Typenreihe U3–U6 vereinfacht.

Sollte die Gefahr von drückendem Grundwasser unterhalb der Bodenplatte bestehen, kann der Baufix 100 mit einer zuverlässigen Grundwasserabdichtung ausgestattet werden. Alarmgeräte zur Abschaltung einer Waschmaschine oder zur Alarmierung des Betreibers (auch Fernmeldung) gehören ebenso zum umfangreichen Zubehör, wie ein voll verfliesbarer Abdeckrahmen für das höhenverstellbare Behälteroberteil.

Der Baufix 100 kann – je nach örtlichen Gegebenheiten – mit Pumpen ausgerüstet werden, die eine maximale Fördermenge bis 28 m3/h und eine maximale Förderhöhe bis 13 m erlauben.

www.jung-pumpen.de

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Tags: , , , ,